Bericht von der Reise nach Litauen im Mai 2015

Herzliche Begegnungen mit nahezu allen Kindern

Mit einer kleinen Delegation waren wir an Pfingsten 3 Tage lang in den beiden Kinderdörfern. Es war zwar ein kurzer, aber erfreulicher und sehr ergiebiger Besuch, von dem wir neben Erinnerungen an herzliche Begegnungen mit nahezu allen Kindern auch wichtige Anregungen für unsere zukünftige Arbeit mitgebracht haben. In den Gesprächen mit der Leitung wurde klar, dass sich die finanzielle Situation im Kinderdorf im Vergleich zum Vorjahr deutlich gebessert hat, da die Behörden höhere Pflegesätze genehmigt haben. Das heisst zum Glück, dass kurzfristige Notlagen nicht zu erwarten sind, aber es heisst nicht, dass keine Hilfe von uns notwendig wäre.

Direktor Sulinskas und sein Team

Die Mittel für Aktivitäten wie zum Beispiel Ausflüge, Sommercamps oder zusätzliche Sport-und Freizeitaktivitäten sind nach wie vor knapp. Wie wir dabei helfen können, werden wir in einem ausführlichen newsletter nach den Schulferien darlegen. Wir haben auch sehr viele Jugendliche getroffen, die neu in unser Ausbildungsprogramm mit der Patria Organisation eingetreten sind. Obwohl wir erst vor zwei Jahren begonnen haben, erwachsene Waisen zu unterstützen, sind bereits 20 Teilnehmer in dem Programm, die regelmässig von Patria betreut und von uns finanziell unterstützt werden. Ein knappes Dutzend dieser Teilnehmer haben wir zum Bowling spielen eingeladen.

Bowlingabend mit den Jugendlichen

Bowlingabend mit den Jugendlichen

 

Es war eine gute Gelegenheit, die jungen Menschen kennen zu lernen und mit ihnen über ihre Lebens- und Berufspläne zu reden. Wir haben dabei gelernt, dass unsere Unterstützung und die Beratung von Patria ankommt, motiviert und den Jugendlichen Sicherheit und Selbstbewusstsein vermittelt. Einige Mitglieder im Programm haben uns auch persönliche Erfahrungsberichte geschickt, die wir in späteren Newslettern weitergeben werden.

Stimmung ist besser

Wir haben uns besonders gefreut, dass die Stimmung im Dorf Marijampoles deutlich bessser ist als im Vorjahr. Die unerklärlichen und ungerechten Zeitungsberichte wurden eingestellt. Viele Kinder haben ein tolles Schuljahr hinter sich gebracht und einige haben sogar Preise für ihre Leistungen bekommen. Der Bowling Nachmittag, den wir mit den meisten Kindern aus Marijampoles verbringen durften war sehr entspannt und unterhaltsam, zumal die Kinder da schon wenige Tage vor ihren Sommerferien standen.

Ein Abendessen mit Direktor Sulinskas und seinem Team hat den Besuch wie immer abgerundet. Wir haben dies auch um Anlass genommen, ihm zu seinem 60. Geburtstag zu gratulieren, den er vor einigen Monaten gefeiert hat.

Ausblick: Neue Schwerpunkte unserer Vereinsarbeit

Es ist schon abzusehen, dass sich die Altersstruktur im Kinderdorf in den nächsten Jahren verschieben wird. Es werden weniger kleine Kinder und sehr viel mehr Jugendliche im Dorf sein. Unser Ausbildungs Programm wird deshalb immer wichtiger werden. Mit dem Vorstandsteam arbeiten wir zurzeit an einer Neuausrichtung unserer Vereins-Aktivitäten. Wir werden Sie über die neuen Schwerpunkte mit einem Newsletter Anfang September 2015 und auf dem Benefiz-Brunch am 15. November 2015 ausführlich informieren.

Die Kinder werden älter

Die Kinder werden älter

Wir sind auf einem spannenden neuen Weg und sagen Ihnen vielen Dank für Ihre Unterstützung bei unseren Aktivitäten zum Wohle der Kinder und Jugendlichen in Litauen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.