Glückliche Diplomanden, darunter Joana (4.v.l.)

Von PATRIA-geförderte Studenten freuen sich über ihre Bachelor-Abschlüsse

Liebe Freunde und Förderer,

nach langer – auch durch Corona bedingte – Kommunikations-Pause melden wir uns heute mit einem Rundbrief bei Ihnen. Wir hoffen, dass Sie die Corona-Zeit gut gemeistert haben und gesund geblieben sind.

Wir berichten in unserem Rundbrief über das gut-funktionierende PATRIA-Programm, informieren über die erfolgreichen Ausbildungs-Abschlüsse einiger unserer Schützlinge und zeigen Ihnen drei Danke-Briefe von jungen Litauern, die mit gezielter Coaching-Unterstützung und auch finanzieller Hilfe durch das PATRIA-Programm ihren Bachelor-Abschluss im Sommer 2020 erreicht haben.

Auch in Litauen war die Corona-Zeit für die Menschen schwierig, aber besonders für die Jugendlichen aus unserem PATRIA-Programm, da sie meist ohne familiäre Unterstützung im Leben zurechtkommen müssen. Da war es gut, dass die Betreuung durch unsere PATRIA-Sozialarbeiter weiter lief – sie erfolgte während des Corona-Lockdowns telefonisch – und auf alle Jugendlichen ausgeweitet werden konnte, die bei PATRIA um Hilfe gebeten haben. Auch unsere finanzielle Unterstützung der jungen Menschen, die in unserem Programm mit dem „Stipendium“ gefördert werden, konnten wir fortsetzen, was bei vielen anderen Volunteer-Programmen in Litauen leider nicht der Fall war.

Der Austausch zwischen PATRIA und unserem Verein bzw. unserem Vorstandsmitglied Jurate Bogacz funktionierte dank der regelmäβigen Video-Konferenzen weiterhin sehr gut. Nur auf das im September 2020 geplante vierte Sommer-Camp mit rund 20 Jugendlichen in einem Freilichtmuseum in der Nähe von Kaunas mussten wir dieses Jahr aufgrund der Corona-Situation leider verzichten. Das für diese Veranstaltung gesparte Geld möchten wir für den Ausbau eines Weiterbildungszentrums für unsere Jugendlichen nutzen – von diesem neuen Projekt werden wir in unserem nächsten Rundbrief Anfang November 2020 ausführlich berichten.

 Auch im Jahr 2020 konnten wir uns über einige erfolgreiche Berufsabschlüsse unserer Schützlinge in Litauen freuen. Alle wurden durch das PATRIA – Programm umfassend gefördert und unterstützt. Unter den Absolventen gibt es auch die drei Studenten Joana, Delianas und Simona, denen wir ganz herzlich zu ihren erfolgreichen Bachelor-Abschlüssen gratulieren! Joanas langgehegter Traum eines Abschlusses in Grafikdesign hat sich erfüllt, Delianas hat sein Chemie-Studium mit „Auszeichnung“ beendet und will nun mit dem Master-Studium beginnen und Simona will nach ihrem Bachelor-Abschluss in Jura das Studium mit Ausrichtung „Polizeiliche Tätigkeit“ fortsetzen.

Lesen Sie hier drei Ausschnitte aus den aufrichtigen Danke-Briefen dieser Studenten, die sie an „Kinderdörfer in Litauen e.V.“ und die PATRIA-Organisation geschrieben haben. Am Ende unseres Rundbriefs können Sie auch die vollständigen Brieftexte lesen.

Joana

Joana

Joana: „Mein Berufstraum wurde wahr“

Bachelor-Diplom als Grafik-Designerin, eine der ersten Jugendlichen im PATRIA-Programm

Liebes Vorstandsteam und liebe Förderer von „Kinderdörfer in Litauen e.V.“!

Obwohl der Anfang meines Lebens sehr schwierig war, hatte ich das Glück, auf meinem Weg vielen guten Menschen zu begegnen und etwas Positives von ihnen zu lernen. Noch in der Schulzeit habe ich vom PATRIA-Programm und dem Verein „Kinderdörfer in Litauen e.V. gehört. Ich erinnere mich sehr gut an das erste Treffen mit Otmar und unsere Gespräche über Träume, Möglichkeiten, Streben. Schon damals habe ich verstanden, dass alles möglich ist, auch wenn es manchmal viel Mühe braucht. Trotz meiner schwierigen Situation glaubte ich, dass ich alles erreichen kann, wovon ich immer geträumt habe. Ab der 9. Klasse habe ich davon geträumt, eine Designgrafikerin zu werden, und nun halte ich mein Diplom in der Hand und kann es nicht fassen, dass ich es geschafft habe.

„Ačiū“ als Danksagungswort ist viel zu klein, um ausdrücken zu können, wie dankbar ich Ihnen für Ihre Unterstützung bin.

In Liebe und Dankbarkeit. Eure Joana

Simona

Simona

 

Simona: „Bei PATRIA habe ich Lebensberatung bekommen“

Bachelor-Abschluss in Jura, sie möchte weiterstudieren „Polizeiliche Tätigkeit“

Liebe Unterstützer von „Kinderdörfer in Litauen e.V.“, liebe Evelina von PATRIA,

Hiermit möchte ich möchte ich Ihnen DANKE sagen für Ihre Hilfe und Unterstützung, die ich so dringend gebraucht habe! Mit Hilfe des PATRIA-Stipendiums konnte ich meinen Traum erfüllen und dort Jura studieren, wo ich es wirklich wollte – im Kollegium für Soziale Wissenschaften. So ist mein Traum wahrgeworden. Ohne Ihre Hife hätte ich es nicht geschafft. Für mich war Ihre Unterstützung die Basis für mein zukünftiges  Leben und für meinen Karierreweg. Ich werde weiterhin daran arbeiten. …

Ein großes und herzliches AČIŪ! Eure Simona

Delianas

Delianas

Delianas: „Ich bin stolz auf meinen Abschluss“

Bachelor-Abschluss in Chemie mit Auszeichnung, er setzt sein Chemie-Studium fort

Delianas Palinauskas graduierte 2020 und erwarb einen Bachelor in „Chemie-Wissenschaft“ mit Auszeichnung. Delianas ist sehr stolz auf seinen Abschluss und setzt sein Studium fort, um einen Master-Abschluss zu erwerben.  Während des Master-Studiums bleibt er im PATRIA-Ausbildungsprogramm und er wird er weiterhin seine Betreuer bei PATRIA besuchen. Für Delianas war das PATRIA-Stipendium eine gute Möglichkeit, für größere Anschaffungen zu sparen. So konnte er im Jahr 2019 aus seinen Ersparnissen einen PC kaufen, welcher sein Studium sehr erleichtert hat. Delianas lebt sehr sparsam und er hat dieses Jahr vor, ein IPad zu kaufen, eventuell auch ein neues Handy….

 Diese drei positiven Lebenserfahrungen von Joana, Simona und Delianas geben uns Mut und Vertrauen, die Förderung von jungen Menschen in Litauen in Zusammenarbeit mit der katholischen Jugendhilfe-Organisation PATRIA fortzusetzen, gerade in diesen schwierigen Zeiten. Wir sind glücklich, dabei Sie, liebe Freunde und Förderer, an unserer Seite zu haben, und danken Ihnen herzlich für Ihr Interesse und Vertrauen in unsere Arbeit! In unserem nächsten Rundbrief werden wir Ihnen von unserer neuen Projekt-Idee „Weiterbildungszentrum für Jugendliche in Kaunas“ berichten und auch wieder von unseren Kindern, die im Kinderdorf Marijampoles leben.

Wir wünschen Ihnen allen einen schönen Herbst und verbleiben

Mit herzlichen Grüβen Ihre Otmar und Ingrid Debald

im Namen des Teams von „Kinderdörfer in Litauen e.V.“

______________________________________________________________________________

 

Abdruck der drei vollständigen Texte von Joana, Simona und Delianas

Joana 

Diplom als Design-Grafikerin, eine der ersten Jugendlichen im PATRIA-Programm

Liebes Vorstandsteam und liebe Förderer von „Kinderdörfer in Litauen e.V.“!

Obwohl der Anfang meines Lebens sehr schwierig war, hatte ich das Glück, auf meinem Weg vielen guten Menschen zu begegnen und etwas Positives von ihnen zu lernen. Noch in der Schulzeit habe ich vom PATRIA-Programm und dem Verein „Kinderdörfer in Litauen e.V. gehört. Ich erinnere mich sehr gut an das erste Treffen mit Otmar und unsere Gespräche über Träume, Möglichkeiten, Streben. Schon damals habe ich verstanden, dass alles möglich ist, auch wenn es manchmal viel Mühe braucht. Trotz meiner schwierigen Situation glaubte ich, dass ich alles erreichen kann, wovon ich immer geträumt habe. Ab der 9. Klasse habe ich davon geträumt, eine Designgrafikerin zu werden, und nun halte ich mein Diplom in der Hand und kann es nicht fassen, dass ich es geschafft habe.

 Ich bin allen Menschen unendlich dankbar, die sogar noch mehr als ich an mich geglaubt haben. Jetzt habe ich eine feste Basis und fühle mich stark. Ich bleibe im Glauben, dass ich noch mehr erreichen kann und will. Heute verstehe ich, dass die meisten Barrieren im Kopf sind und dass alles möglich ist.

 Dank der Unterstützung von „Kinderdörfer in Litauen e.V.“  konnte ich studieren und einen Bachelor-Abschluss erwerben. Das Stipendium hat mir geholfen, etwas für zu sparen und für das Leben notwendige Sachen zu erwerben. Das Schönste war, dass ich jedes Jahr bei den Sommer-Camps einen Teil der Menschen (wie Otmar, Ingrid und Jurate) treffen konnte, die aktiv zu der Tätigkeit des Vereins beitragen. Von ihnen habe ich jeden Sommer etwas Neues erfahren oder gelernt. Es macht mich sehr glücklich, Menschen zu treffen und zu erleben, die ihre Zeit, Mühe und Ressourcen (wenn wir Geld erwähnen wollen) investieren, um  junge Erwachsene in Litauen auf dem Weg in das selbständige Leben zu unterstützen.

 Ich danke jedem von Ihnen, die zu der Existenz und der Tätigkeit des Vereins „Kinderdörfer in Litauen e.V.“ beitragen und damit uns junge Erwachsene in Litauen unterstützen. Mit Ihrer Hilfe öffnen sich für uns Jugendliche mehrere Möglichkeiten. Sie sind die Menschen, die mir die Überzeugung gegeben haben,  daran zu glauben, dass Träume wahr werden können. In der Zukunft möchte ich auch aktiv Eure Arbeit unterstützen und anderen Jugendlichen helfen, so wie mir geholfen wurde.  „Ačiū“ als Danksagungswort ist viel zu klein, um ausdrücken zu können, wie dankbar ich Ihnen für Ihre Unterstützung bin.

 In Liebe und Dankbarkeit. Eure Joana Bajarskyte

 

 

Simona

Bachelor-Abschluss in Jura, sie möchte weiterstudieren „Polizeiliche Tätigkeit“

 

Liebe Unterstützer von „Kinderdörfer in Litauen e.V.“, liebe Evelina von PATRIA,

Hiermit möchte ich möchte ich Ihnen DANKE sagen für Ihre Hilfe und Unterstützung, die ich so dringend gebraucht habe! Mit Hilfe des PATRIA-Stipendiums konnte ich meinen Traum erfüllen und dort Jura studieren, wo ich es wirklich wollte – im Kollegium für Soziale Wissenschaften. So ist mein Traum wahrgeworden. Ohne Ihre Hife hätte ich es nicht geschafft. Für mich war Ihre Unterstützung die Basis für mein zukünftiges  Leben und für meinen Karierreweg. Ich werde weiterhin daran arbeiten.

Neben der materiallen Unterstützung hatte ich eine weitere und unbezahlbare Hilfe – meine Betreuerin Evelina bei PATRIA. Die ganze Zeit hat sie mich begleitet und beraten und stand zur Seite,wann auch immer ich es gebraucht habe. Sie hat mir geholfen, auf dem geraden Weg zu bleiben. Wir sprachen über alle Themen, die mich bewegt haben. Sie war die Person, die mit mrt lachte und traurig war. Sie „schubste“ mich, wann es notwendig war, damit ich den Faden nicht verlor.

Bei PATRIA habe ich „Lebensberatung“ erhalten. Patria und die Menschen dort waren meine Stütze, fester zu stehen und sie nahmen mir die Angst, nach vorne zu gehen. Herzlichen Dank an Evelina und alle Unterstützer von „Kinderdörfer in Litauen e.V.“, dass Ihr immer an meiner Seite wart. Ihr habt mir gezeigt, was ich kann und dass ich ein besseres Leben wert bin. Ich möchte gerne mein Studium fortsetzen in Mykolo Riomeriu Universität, Studium polizeiliche Tätigkeit.

Ein großes und herzliches AČIŪ! Eure Simona

 

Delianas: „Ich bin stolz auf meinen Abschluss“

Bachelor-Abschluss in Chemie mit Auszeichnung, Er setzt sein Chemie-Studium fort mit Ziel Master-Abschluss

Delianas Palinauskas graduierte 2020 und erwarb einen Bachelor in „Chemie-Wissenschaft“ mit Auszeichnung. Delianas ist sehr stolz auf seinen Abschluss und setzt sein Studium fort, um einen Master-Abschluss zu erwerben.  Während des Master-Studiums bleibt er im PATRIA-Ausbildungsprogramm und er wird er weiterhin seine Betreuer bei PATRIA besuchen. Für Delianas war das PATRIA-Stipendium eine gute Möglichkeit, für größere Anschaffungen zu sparen. So konnte er im Jahr 2019 aus seinen Ersparnissen einen PC kaufen, welcher sein Studium sehr erleichtert hat. Delianas lebt sehr sparsam und er hat dieses Jahr vor, ein IPad zu kaufen, eventuell auch ein neues Handy….

Delianas ist sehr dankbar für die Möglichkeit, bei seinen Besuchen im PATRIA-Haus in Kaunas seine Themen zu besprechen und unterstützende Beratung zu bekommen. Seine Teilnahme an dem PATRIA-Sommer-Camp im Jahr 2019 nennt er – auch mit zeitlichem Abstand von einem Jahr – eine „persönliche Herausforderung und sehr schwierige Erfahrung“. Das Programm des Camps war sehr interessant, dennoch war es für ihn sehr schmerzhaft, gedanklich in die Zeit von damals zurückzukehren, als er noch im Waisenheim lebte. Doch die Gespräche mit den PATRIA-Betreuern, dem Coach und den Organisatoren sind ihm als sehr gut und wohlwollend in Erinnerung geblieben.