Positive Nachrichten aus Litauen im Frühjahr 2021

Liebe Freunde und Förderer,

 

die Corona-Krise hat auch Litauen stark beeinträchtigt. Trotzdem gab es in dieser schwierigen Zeit viele positive Veränderungen, über die wir  hiermit berichten möchten: die Umgestaltung der beiden Kinderdorf-Häuser in Kaunas in ein «PATRIA-Begegnungshaus für Jugendliche» schreitet voran, einige Jugendliche nahmen an einem online-Seminar zum Thema «Selbstmotivation» teil, auch im Kinderdorf Marijampole gab es Renovierungsarbeiten, wir haben im Mai 2021 die erste persönliche Ausbildungspatenschaft vermittelt und wir planen die nächste Reise nach Litauen vom 2. bis 5. September 2021. Aber nun der Reihe nach:

PATRIA-Begegnungshaus: Die Einrichtungsarbeiten gehen langsam, aber stetig voran. Dank der grosszügigen Weihnachtsspenden unserer Freunde und Förderer konnten wir Anfang des Jahres einen grösseren Geldbetrag für das Einrichtungs-Budget an die PATRIA -Organisation überweisen.  Durch die Corona-Situation verzögert, gingen die Arbeiten in den letzten Wochen nur in einem der Kaunas-Häuser (es ist besser erhalten als das zweite Haus) gut voran: so werden zurzeit die Wände neu gestrichen und es wurden stabile Hochbetten aus Holz gekauft und aufgestellt. Auch neue Bettwäsche, Decken und Kopfkissen sind schon da.

Es ist das Ziel von PATRIA, das erste Haus bis zum Sommer 2021 vollständig betriebsfähig zu machen, bevor mit der Einrichtung des zweiten Hauses begonnen wird. PATRIA freut sich schon darauf, bald das Begegnungshaus für Wochenend – Workshops und Seminare mit den jungen Erwachsenen zu nutzen!

Maler Atanas ist aktiv im Begegnungshaus 1 in Kaunas

Hochbetten

Stabile Hochbetten für das Jugend-Begegnungshaus 1

Motivations-Workshop: Unsere Jugendliche lernten von einem professionellen litauischen Trainer viel zum Thema «Selbstmotivation». Im April 2021 organisierte PATRIA einen Online – Workshop mit dem erfahrenen Jugendarbeiter Laimonas Ragauskas, der auch international Trainings anbietet. Laimonas leitete die jungen Menschen an, über einige Motivationsquellen nachzudenken und Fähigkeiten zu entwickeln, um ihre Ziele zu erreichen. Einige Jugendliche haben den PATRIA-Betreuern nach dem Training die Rückmeldung gegeben, dass sie sehr froh über diesen Workshop waren und neue Ideen mitgenommen haben. Wir danken Laimonas Ragauskas für seinen wertvollen ehrenamtlichen Einsatz!

Jugendliche aus dem PATRIA-Programm (Foto aus dem Jahr 2019)

Kinderdorf Marijampole: Wir haben dringend notwendige Renovierungsarbeiten finanziell unterstützt. Aufgrund der gesetzlichen Regelungen in Litauen leben nur noch 13 Kinder in zwei Kinderdorf-Häusern im Kinderdorf Marijampole. Auf Bitten der Kinderdorf-Leitung haben wir dringend notwendige Arbeiten an diesen beiden Häusern wie z.B. Reparaturen der Sanitäreinrichtungen und Ersatz defekter Türen finanziert.

Die meisten Kinder in Marijampole sind mittlerweile im Teenager-Alter, aber im April hat das Kinderhaus von Sonata, das nach den neuen Richtlinien der Familienpflege betrieben wird, einen fünfjährigen Jungen aufgenommen, der von seiner Mutter vernachlässigt wurde. Wir haben ihn gleich in unser Kinderpatenschafts-Programm aufnehmen können.

Unser Vorstandsmitglied Jurate Bogacz hält regelmässigen Kontakt mit der PATRIA-Organisation, der Kinderdorf-Leitung und der Pflegemutter Sonata, um sich über das Wohl der Kinder und Jugendlichen zu informieren und auszutauschen. So können wir oft schnell und unbürokratisch helfen.

Children’s Day in Marijampole (im Sommer 2020)

Persönliche Ausbildungspatenschaft: Seit Mai 2021 bieten wir «Persönliche Ausbildungspatenschaften» mit einer festen Beziehung zwischen einem litauischen Jugendlichen und einem deutschen Paten an. Bislang hatten wir nur allgemeine finanzielle Unterstützungen des Ausbildungsprogrammes angeboten. Es war unserem neuen Vorstandsmitglied Simone Graubner-Müller ein besonderes Anliegen, dieses Projekt ins Leben zu rufen, da sie selbst eine sehr enge, freundschaftliche Beziehung zu ihrem langjähren Patenkind Carolina pflegt, die mittlerweile am PATRIA-Ausbildungsprogramm teilnimmt. So konnte Simone einen ersten «Match» zwischen einer deutschen Patin und einer litauischen jungen Frau aus dem PATRIA-Kreis herstellen, die sich beide für einen direkten Kontakt interessiert hatten. Wir freuen uns über dieses neue Projekt und werden bald mehr darüber berichten.

Simone G. mit ihrem Patensohn Lucas

Simone G. mit Lucas, dem Bruder von Carolina

Patenreise nach Litauen: Vom 2. bis 5. September 2021 bieten wir eine Patenreise nach Litauen an.

Vorausgesetzt, dass es keine erneuten Reisebeschränkungen gibt, werden einige Mitglieder des Vorstandsteams im September 2021 eine Reise nach Litauen antreten und würden sich freuen, wenn sie von Freunden und Förderern begleitet würden. Neben den Besuchen des PATRIA-Projektes in Kaunas und des Kinderdorfes in Marijampole wird auch noch etwas Zeit für die Stadtbesichtigungen von Vilnius und Kaunas bleiben. Wenn Sie Interesse haben, uns bei der Reise zu begleiten, melden Sie sich bitte direkt bei Ingrid und Otmar Debald (e-mail Adresse: ingrid.debald@web.de).

Trakai: Die malerische Wasserburg

Der Besuch der malerischen Wasserburg Trakai  ist ein „Highlight“ der Patenreise

Liebe Freunde und Förderer, ohne Ihre finanzielle und moralische Unterstützung könnten wir nicht so aktiv und wirkungsvoll bei unseren Projekten zum Wohle litauischer Kinder und junger Erwachsener sein. Dafür danken wir Ihnen von Herzen!

Mit freundschaftlichen Grüssen

 

Ihre Ingrid und Otmar Debald

im Namen des Vorstandsteams

von «Kinderdörfer in Litauen e.V.»